Crêpes Pfanne: Was für sie spricht

16.01.2021 15:26

Crêpes Pfanne: Was für sie spricht

Geht es darum, köstliche Crêpes auf der Kaffeetafel zu servieren, dann geht es auch darum, dass Sie in ein entsprechendes Gerät investieren, welches Ihnen die Zubereitung erleichtert. Haben Sie wenig Platz in der Küche, dann fragen Sie sich vermutlich, warum Sie sich noch ein zusätzliches Gerät kaufen sollten, was noch mehr Platz wegnimmt. Die gute Nachricht ist: Sie müssen kein zusätzliches Gerät kaufen. Es gibt zwar auch kleine Crêpes Maker, die nur wenig Platz in Anspruch nehmen, es geht aber noch kompakter. Für die Zubereitung von Crêpes stehen Ihnen nämlich zwei gängige Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen können Sie in erwähnten Crêpes Maker investieren, der Ihnen viele Vorteile bietet. Für geringere Ansprüche und weniger Platz bleibt aber immer noch die Crêpes Pfanne, mit welcher die Zubereitung von süßen oder herzhaften Crêpes ebenso gelingt. Was dafür spricht, sich für eine Crêpes Pfanne zu entscheiden erfahren Sie in diesem Beitrag.

Crêpes Pfanne versus gewöhnliche Küchenpfanne
Von ihrem Aussehen her, erinnert die Crêpes Pfanne stark an all die anderen Pfannen, die sich bereits in Ihrer Küche befinden. Der einzige Unterschied ist der niedrigere Rand. Dieser ist aber notwendig, um den perfekten Crêpe zubereiten zu können. Dadurch dass der Rand niedriger ist, fällt es Ihnen leichter, mit dem Wender unter den Crêpe zu fahren und den Crêpe zu wenden. Ebenso besitzt eine Crêpes Pfanne eine Antihaftbeschichtung, was auch bei vielen Küchenpfannen inzwischen der Fall ist. Diese Beschichtung ist wichtig, damit der Teig nicht in der Pfanne kleben bleibt.

Einziges Manko: Die Temperaturregelung
An die Zubereitung von Crêpes in einer Crêpes Pfanne können Sie sich sicherlich gewöhnen. Den einzigen Nachteil, den es jedoch dabei gibt, sollten Sie natürlich kennen, bevor Sie eine verbindliche Kaufentscheidung treffen. Die meisten Crêpes Maker sind mit einem speziellen Temperaturregler ausgestattet. Diesen können Sie verwenden, um die Temperatur genau an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Bei einer Crêpes Pfanne haben Sie diesen Luxus nicht, da die Temperatur direkt über die Herdplatte reguliert wird. Hier ist ein hohes Maß an Vorsicht geboten. Stellen Sie die Temperatur beispielsweise zu hoch ein, kann der Crêpe in der Pfanne verbrennen. Fangen Sie also lieber erst einmal mit einer niedrigen Temperatur an. Ein weiterer Unterschied, den die Crêpes Pfanne im Gegensatz zum Crêpes Maker mitbringt, ist das Verteilen und Wenden des Teiges. Sollte der Teig doch einmal anbrennen sehen Sie bitte davon ab Messer oder andere spitze Gegenstände dazu verwenden, um diesen zu lösen. Dadurch wird Ihr Crêpe auch nicht besser und außerdem verringern Sie die Lebensdauer Ihrer Crêpes Pfanne, weil die Antihaftbeschichtung dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Fazit: Sollte Ihre Entscheidung auf eine Crêpes Pfanne fallen, bringen Sie etwas Geduld mit und trauen Sie sich langsam an die Materie heran. Nach einer gewissen Zeit werden Ihre Crêpes immer gelingsicherer.